Start Alle Diaeten Ernährungsumstellung Atkins Diät

Atkins Diät

949
0
Atkins Diät

Die Atkins Diät wurde vor einigen Jahrzehnten in Amerika von Robert Atkins erfunden. Diese Diät ist unterteilt in vier Phasen. In diesen vier Phasen sollen Kohlenhydrate gemieden werden und dem Körper nur Fett und Proteine zugeführt werden. Dadurch muss der Körper zur Energiegewinnung auf das zurückgreifen, was er durch die Nahrung bekommt.

Der Stoffwechsel schaltet um auf Fettverwertung, da sein Hauptlieferant von Energiegrundstoff fehlt. Diese Umstellung findet in der Leber statt und wird als Ketose (erhöhte Verwertung von Fett) bezeichnet, da die Fettsäure in der Leber in Glucose bzw. Keton umgewandelt wird. Die Atkins Diät könnte durch das Prinzip der kohlenhydratreduzierten Ernährung auch als Vorläufer der heutigen Low-Carb-Diäten gelten und gilt unter Ernährungswissenschaftlern aber als sehr umstritten.

So funktioniert die Atkins Diät

Damit die Atkins Diät funktioniert, müssen die vier Phasen eingehalten werden.

In Phase I, die zwei Wochen dauert, dürfen pro Tag nicht mehr als 20 g Kohlenhydrate zu sich genommen werden, am besten in Form von Gemüse und Salat. Brot ist verboten, Fisch, Eier und Sojaprodukte werden ausdrücklich empfohlen. Ziel dieser Phase ist es, die Ketosinproduktion in Gang zu setzen. Durch den veränderten Stoffwechsel wird das Hungergefühl unterdrückt und die Gewichtsabnahme beginnt.

In Phase II wird die Menge der Kohlenhydrate um 5 g pro Woche erhöht. Nüsse, Beeren, Hülsenfrüchte und Gemüse sind empfohlen. In dieser Phase gibt der Körper selbst das Signal, wann es genug ist, denn dann stoppt er die Gewichtsabnahme. Ist dieser Fall eingetreten, soll die Kohlenhydratzufuhr wieder um 5 g gesenkt werden, um weiter abzunehmen.

Viel Obst bei der Atkins Diät

Phase III der Atkins Diät dient dazu, wieder zum normalen Essverhalten zurückzufinden. Um das zu erreichen, wird die Menge der zugeführten Kohlenhydrate wieder erhöht.

Phase IV beginnt, wenn man sein Wunschgewicht erreicht hat. Diese Phase stellt eine lebenslange Ernährungsumstellung dar, in der Kartoffeln, Nudeln und andere stark kohlenhydrathaltige Lebensmittel eingeschränkt werden sollen.

Während der Diät wird die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln empfohlen, um einen Mineralstoffmangel zu verhindern.

Vorteile der Atkins Diät

Die Atkins Diät funktioniert zu 100 Prozent, da der Organismus durch die Beeinflussung der Stoffwechselabläufe im Körper zum Abnehmen gezwungen wird. Durch die lebenslange Umstellung der Ernährung in Phase III und IV wird der JoJo-Effekt vermieden. Wer diese Diät richtig durchführt, kann außerdem abnehmen, ohne zu Hungern.

Nachteile der Atkins Diät

Die Atkins Diät erfordert Disziplin, da die Menge der Kohlenhydrate ständig kontrolliert werden muss. Außerdem führt die Produktion von Kentonkörpern zu vermehrtem Mundgeruch, der nicht verhindert werden kann.

Die Atkins Diät ist geeignet für…

Um die Atkins Diät richtig durchführen zu können, muss man bereit dazu sein, sich ausgiebig mit ihr zu beschäftigen und sich ernährungswissenschaftliche Kenntnisse anzueignen. Menschen mit Stoffwechselerkrankungen oder Diabetes dürfen die Atkins Diät nicht ohne ärztliche Begleitung durchführen, da der Blutzuckerspiegel nach unten beeinflusst wird.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Schnell abnehmen
Gesund abnehmen
Preis/Leistung
Bewegung
Vorheriger ArtikelBlitzdiät
Nächster ArtikelApfelessig Diät

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here